Vorteile einer erfolgreichen Lohnfertigung

Vorteile einer erfolgreichen Lohnfertigung

Im Zuge der Globalisierung und Digitalisierung steigt der Wettbewerbsdruck für produzierende Unternehmen. Viele Produktionsbetriebe stehen vor der Herausforderung, die steigende Produktkomplexität zu managen und individuelle Anforderungen in immer kürzerer Zeit bei hoher Qualität liefern zu müssen. Besonders in wirtschaftlichen Krisensituationen wie der Corona-Lage werden bei traditionellen Beschaffungsprozessen massive Nachteile wie Lieferantenabhängigkeiten, abgeschnittene Nachschubwege und Lieferengpässe deutlich. Diese können die Handlungsfähigkeit massiv einschränken.

Um den Anforderungen standhalten zu können, suchen viele Unternehmen und Hersteller nach externen Lösungen für die Herstellung ihrer Produkte und kaufen teilweise verarbeitete Materialien oder Unterbaugruppen von anderen Unternehmen zu. Wenn Unternehmen zur Produktion auf externe Einrichtungen zurückgreifen, nutzen sie Lohnfertigung.

Was ist Lohnfertigung?

Lohnfertigung wird auch als „Verlängerte Werkbank“ oder als Fremdarbeit bezeichnet. Bei einem Lohnfertiger handelt es sich um einen Betrieb, der als externer Auftragshersteller die Fremdfertigung von Bauteilen anbietet. Dabei stellt ein Unternehmen einen Vertrag zwischen sich und einem Fertigungsunternehmen auf, um eine bestimmte Produktmenge über einen bestimmten Zeitraum hinweg herstellen zu lassen.

Dies umfasst Leistungen wie CNC-Fräsen oder auch Montagetätigkeiten wie zum Beispiel die Baugruppenmontage, bei der Sie alle fertigen Baugruppen zur Montage versenden. Auch anfallende Nacharbeit sowie das Verpacken gehören zur klassischen Lohnfertigung.

Die Fremdfertigung wird beispielsweise in Anspruch genommen, wenn ein Produktionsunternehmen über keine eigenen Fertigungskapazitäten verfügt oder diese ausgeschöpft hat. Die zweite wesentliche „konventionelle“ Alternative der Teilebeschaffung ist eben diese hausinterne Fertigung, die jedoch mit Nachteilen wie hohen Anschaffungskosten für weitere Maschinen, regelmäßigem Wartungsaufwand und dem anhaltenden Facharbeitskräftemangel einhergeht.

Was ist Kapazitätsplanung?

Kapazitätsplanung, kurz Kapa-Planung, ist die Grundlage für die komplette Auftragsorganisation. Unter dem Begriff wird die Einteilung aller verfügbarer Ressourcen hinsichtlich des zu erwartenden Kapazitätsbedarfs verstanden. Das kann sich auf die Realisierung von Projekten oder den Betrieb einer Produktion beziehen. Kapazitätsplanung beschränkt sich dabei nicht nur auf Ressourcen, sondern kann auch für maschinelle oder personelle Ressourcen angewendet werden. Das Ziel einer erfolgreichen Kapazitätsplanung ist die optimale Auslastung aller Ressourcen über einen definierten Zeitraum, um damit eine möglichst hoher Effizienz erzielen zu können. Dabei werden dem notwendigen Kapazitätsbedarf das vorhandene Kapazitätsangebot gegenübergestellt und ein Kapazitätsabgleich durchgeführt.

Ressourcenplanung

Vorteile von Lohnfertigung

Es gibt viele potenzielle Gründe für eine Fremdfertigung. Wenn ein Unternehmen die eigenen Produktionskapazitäten ausgeschöpft hat und daraufhin Engpässe entstehen, kann die Lohnfertigung für einen schnellen Ausgleich sorgen. Darüber hinaus kann es aus Kostengründen unter Umständen sinnvoll sein, die eigene Produktion auszulagern und einen Lohnfertiger damit zu beauftragen. Sollte sich die Situation ergeben, dass ein bestimmtes Fertigungsverfahren im eigenen Haus nicht existiert, stellt die Fremdfertigung ebenfalls eine interessante Lösung dar.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • flexible Nutzung
  • geringere Lohnkosten
  • auch betriebsfernere Fertigungsverfahren sind durchführbar
  • keine Fixkosten durch Fertigungsmaschinen
  • Auftragsspitzen meistern
  • schnelle Auftragsbearbeitung

Flexible Nutzung

Bei der Fertigung von individuellen Bauteilen sind Flexibilität, hohe Präzision und schnelle Bereitstellungszeit unabdingbar geworden. Das kann zu einer Herausforderung werden. Mit einer Lohnfertigung können Sie flexibel reagieren: Sowohl zeitlich, in der Auftragsgröße, beim Material als auch beim Prozess selbst.

Geringere Lohnkosten

Wenn die Lohnfertigung in einem anderen Land stattfindet, kann häufig zu niedrigeren Kosten produziert werden. Zusätzlich kann es sein, dass das Land selbst ein Interesse daran hat, Know-how aufzubauen und die Lohnfertigung daher noch zusätzlich fördert.

Betriebsfernere Fertigungsverfahren sind durchführbar

Wenn das externe Unternehmen einen speziell auf seine Bearbeitung ausgerichteten Maschinenpark und das entsprechende Know-how aufgebaut hat, kann es die Arbeiten meist effizienter ausführen als der Auftraggeber. Das führt wiederum zu einer höheren Qualität der Teile und verkürzt sogar die Bearbeitung.

keine Fixkosten durch Fertigungsmaschinen

Für die meisten Bearbeitungsschritte benötigen Unternehmen spezielle Fertigungsmaschinen. Wenn Unternehmen diese nur für bestimmte Teile nutzen, lohnt sich die Investition in diese Maschinen nicht, da sie diese auch warten müssen. Mit einer Lohnfertigung sind die Kosten planbar und absehbar, ohne eine Anlageninvestment Ihrerseits.

Was ist Wartung in der Produktion?

Ein zentrales Element einer wirtschaftlichen Produktion ist die exakte Fertigungsvorbereitung. Eine grundlegende Voraussetzung dafür ist die einwandfreie Wartung von Werkzeugen und Maschinen. Viele Unternehmen sehen die Instandhaltung ihrer Werkzeuge jedoch als einen lästigen Kostenfaktor anstatt sie als Garanten für Verfügbarkeit und Qualität zu erkennen. Doch das kann gefährlich werden und im schlimmsten Fall den Unternehmenserfolg gefährden. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr über die Vorteile von gut gewarteten Werkzeugen.

Auftragsspitzen meistern

Sie kennen das bestimmt: In manchen Monaten hat Ihre Produktion mehr Aufträge zu bearbeiten als in anderen. Um diese Auftragsspitzen meistern zu können, können Sie natürlich mehr Mitarbeiter einstellen und weitere Maschinen kaufen, doch wie gehen sie in auftragsschwächeren Perioden mit diesen (überflüssigen) Kapazitäten um? Mit einer Lohnfertigung können Sie Auftragsspitzen ohne eigene Kapazitätserweiterungen meistern.

schnelle Auftragsbearbeitung

Neben den bisher genannten Vorteilen profitieren Sie bei einer Lohnfertigung von einer sehr schnellen Auftragsbearbeitung durch das lohnfertigende Unternehmen. Mit dem dortigen Expertenwissen und den geeigneten Maschinen können Bearbeitungen schnell erfolgen. Parallel haben Sie Kapazitäten, um bereits andere Bearbeitungsschritte durchzuführen. So ist Ihr Endprodukt noch schneller beim Kunden.

Lohnfertigung mit MONITOR G5 ERP

Eine Lohnfertigung ist ein komplexer Vorgang, der viele verschiedene Facetten mit sich bringt. Moderne ERP-Systeme wie MONITOR G5 ERP unterstützen Sie sowohl als auftraggebendes als auch als lohnfertigendes Unternehmen bei all Ihren Prozessen. Nur so behalten Sie den Überblick. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie MONITOR G5 ERP bei der Lohnfertigung unterstützt.

für das Unternehmen, das die Lohnfertigung beauftragt

Für das beauftragende Unternehmen ist Lohnfertigung ein Vorgang in einem Produktionsauftrag, der von einem externen Lieferanten bezogen wird. Der mit dem Vorgang verknüpfte Arbeitsplatz muss in MONITOR G5 ERP daher zuerst als Lohnfertigung eingestuft werden.

Das System legt daraufhin automatisch eine Lohnfertigungsbestellung an, wenn ein Produktionsauftrag angelegt wird, der eine Lohnfertigung enthält. Dies gilt auch, wenn ein bestehender Produktionsauftrag neu geplant wird oder ein interner Vorgang neu geplant und bei vorübergehendem Kapazitätsmangel an einen Unterlieferanten vergeben wird. Der Auftrag kann anschließend ausgedruckt oder per E-Mail an den Lieferanten gesendet werden. Auch das bereitzustellende Material, das vom Lager gebucht wird, aber noch im Besitz des Auftraggebers der Lohnfertigung ist, gehört zum Lohnfertigungsauftrag. Es ist auch möglich, Sammelbestellungen zu erstellen, um die Verwaltung und Berichterstattung zu erleichtern.

Bestellungen, die sich auf Lohnfertigungen beziehen, können Sie in MONTIOR G5 ERP auf die gleiche Weise bestätigen wie reguläre Materialeinkäufe. Wird der Termin im Zusammenhang mit der Bestätigung der Bestellung aktualisiert, fragt das System, ob der gesamte Produktionsauftrag entsprechend dem neuen Liefertermin für den Vorgang, auf den sich die Lohnfertigung bezieht, neu geplant werden soll.

für das lohnfertigende Unternehmen

Auch lohnfertigende Unternehmen profitieren von MONITOR G5 ERP. Der Arbeitsalltag von lohn- oder auftragsfertigenden Unternehmen ist unterem anderem gekennzeichnet durch

  • geringer Auftragsreichweite
  • hohem Preisdruck
  • geringe Stückzahlen und abnehmende Wiederholaufträge
  • einer hohen Anzahl an Anfragen
  • exakten Angaben zu Lieferterminen bei geringen Vorlaufzeiten.

Sie wollen mehr darüber erfahren, wie MONITOR ERP G5 Sie bei der Umsetzung von Lohnfertigung unterstützt? Laden Sie sich hier unsere Produktbroschüre herunter oder vereinbaren Sie direkt einen Termin zu einer Softwareberatung bei unseren ERP-Experten!

Fazit

In einer volatilen Geschäftswelt bietet Lohnfertigung viele Vorteile, die es Unternehmen ermöglichen, flexibel, schnell und kostengünstig zu produzieren. Insbesondere bei komplexen Erzeugnissen hilft Sie modernen Fertigungen dabei, wettbewerbsfähig zu bleiben

André Ehrhard

„Lohnfertigung war schon immer ein Thema, das ERP-Systeme für die Produktion abbilden mussten. In den letzten Jahren sind die Anforderungen aber gestiegen und die Prozesse komplexer geworden, das sehen wir tagtäglich bei unseren Kunden. Deshalb sind wir froh, dass wir als Partner von Monitor mit MONITOR G5 ERP ein produktionsorientiertes und zukunftsfähiges System anbieten können, welches Lohnfertigung in allen Belangen abbilden kann.“

Andrè Ehrhard, Geschäftsführer und ERP-Berater bei 5CUBE.digital GmbH

Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie Sie Ihre Produktion wirtschaftlicher und effizienter gestalten? Werfen Sie einen Blick in die Produktbroschüre von MONITOR G5 ERP!