Täglicher Archiv: Vorkalkulationen

Vorkalkulationen werden angewendet, um Preise für Produkte zu bestimmen, die sich noch nicht in der Produktion befinden. Der zweite Anwendungszweck ist die Bestimmung eines maximalen Einkaufspreises für bestimmte Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe. Die Vorkalkulation hat insofern immer einen direkten Bezug zu einem bestimmten Auftrag. Anhand der Kalkulation werden die Kosten ermittelt, die für eine Produktion geplant oder erwartet werden müssen. Grundlage für diese Kalkulation ist wie bei anderen Kalkulationen der sogenannte Betriebsabrechnungsbogen. Hinzu gezählt werden müssen eventuell noch gewährte Skonti und Rabatte sowie Provisionen und der Gewinn des Unternehmens. Da sich die Vorkalkulation ausschließlich auf die durch eine Leistungserstellung entstehenden Kosten bezieht, zählt sie zu den Kostenträgerrechnungen.

Die drei größten Herausforderungen für produzierende Unternehmen

Es gibt viele produzierende Unternehmen, die alle mit einer Reihe von Problemen bei ihrer täglichen Arbeit zu kämpfen haben. Von denjenigen, die auf unser ERP-System MONITOR G5 umgestiegen sind, haben wir die drei größten Herausforderungen für produzierende Unternehmen identifiziert, die sie vor dem Umstieg im Tagesgeschäft zu bewältigen hatten.