Täglicher Archiv: Lagerbestand

Unternehmen, die keinen Überblick über ihre Bestände haben, binden oft zu viel Kapital, indem sie große Mengen bevorraten und aus Sicherheitsgründen auf Vorrat lagern. Dies kann zu Problemen führen. Gerade wenn ein Bauteil, das eine wesentliche Komponente des produzierten Produkts ist, plötzlich nicht mehr verfügbar ist. Darüber hinaus sind Unternehmen, die ihre Bestände nicht überwachen, oft gezwungen, Zeit und Ressourcen für zusätzliche Bestandsaufnahmen aufzuwenden, um die Kontrolle zu behalten. Manche Unternehmen füllen ihre Bestände auch nur reaktiv auf. Das bedeutet, sie werden erst tätig, wenn etwas zur Neige geht, anstatt strategische Entscheidungen zu treffen und Teile zu kaufen, um den geplanten Bedarf im Laufe der Zeit zu decken.

Für Unternehmen, die die Lagerbestände nicht kennen, ist es viel schwieriger, effektiv zu planen, und es entsteht viel zusätzliche Arbeit. Am meisten Kopfzerbrechen bereitet es jedoch, wenn die Lieferung an die Kunden durch eine schlechte Materialplanung beeinträchtigt wird, was für das Unternehmen sehr kostspielig werden kann.

Die drei größten Herausforderungen für produzierende Unternehmen

Es gibt viele produzierende Unternehmen, die alle mit einer Reihe von Problemen bei ihrer täglichen Arbeit zu kämpfen haben. Von denjenigen, die auf unser ERP-System MONITOR G5 umgestiegen sind, haben wir die drei größten Herausforderungen für produzierende Unternehmen identifiziert, die sie vor dem Umstieg im Tagesgeschäft zu bewältigen hatten.